So reduzieren sie ihr Viszeralfett!

Foto: www.pexels.com

Im Gegensatz zum Unterhautfett, ist das Viszeralfett von außen nicht zu erkennen. So kann es sein das schlanke Menschen einen hohen Anteil an innerem Fiszeralfett ausweisen. Diese Personen nennt man auch Skinnyfett.

Das Viszeralfett umschließt die inneren Organe wie z.B. die Leber, Magen, Bauchspeicheldrüse usw. und ist dort besonders aktiv im Stoffwechsel beteiligt.

Viszeralfett hat die Funktion das es die Organe schützt. Ein zu hoher Anteil von diesem Fett ist jedoch wiederum schlecht für den Menschen und kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Schlaganfall, Diabetes usw.) führen.

Da jeder Mensch individuell ist und die Gene, Hormone und Alter eine entscheidende Rolle spielen, wird auch dementsprechend das Viszeralfett mehr oder weniger im Körper gespeichert.

Da generell ein großer Bauchumfang darauf schließen lässt, dass viel viszerales Fett in der Bauchhöhle vorhanden ist, gibt es zwei Richtwerte, an denen man sich orientieren kann:

  • Bei Männern gilt ein Bauchumfang von mehr als 94 Zentimetern und
  • bei Frauen von mehr als 80 Zentimetern als gesundheitliches Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus.

Wie Studien zeigen, hilft gegen Körperfett im Allgemeinen und das Viszeralfett im Speziellen am besten regelmäßige Bewegung.

Dabei kommt es auf die richtige Intensität an, denn während bei starker Beanspruchung vor allem Kohlenhydrate verbrannt werden, regt eine gemäßigte, aber lang anhaltende Bewegung den Fettstoffwechsel an. 

Versuchen sie es doch einmal mit dem LSD Lauf (Long Slow Distance). Laufen sie so schnell das sie schon fast gehen und das über eine lange Strecke. Gewöhnen sie sich jedoch erst an diese Belastung. Ambitionierte Läufer die noch nicht einen LSD Lauf gemacht haben, werden nach dieser Einheit einen ordentlichen Muskelkater verspüren, da die muskuläre Belastung eine andere ist wie beim schnellen Laufen.

Eine weitere Stellschraube im Kampf gegen das Fiszeralfett ist die Ernährung.

Verzichten sie auf Zucker und Fertigprodukte. Kochen sie so frisch wie möglich.

Ebenfalls empfehle ich ihnen den Stress zu reduzieren. Denn wenn wir unter Druck stehen und unausgeglichen sind, wird das Stresshormin Cortisol im Körper ausgeschüttet. Dieses führt dazu, dass wir mehr Körperfett speichern. 

Versuchen sie die vorab genannten Punkte zu beachten und sie werden spüren und sehen wie das Bauchfett schmilzt.

Weitere Beiträge